Die Geschichte vom Einhorn

Die Geschichte vom Einhorn..

 

Es war einmal in einem kleinen afrikanischen Dorf… In diesem Dorf lebten nicht sehr viele Menschen, es gab feste Regeln und jeder hatte eine fest zugewiesene Arbeit. Die Männer sorgten für die Ernährung der Familien, einige der jüngeren Männer gingen in die einige Meilen entfernte Stadt, um dort zu arbeiten, während die Frauen sich um die Pflege der Häuser und die Erziehung der Kinder kümmerten. In diesem Dorf gab es sogar bereits eine Schule. Diese durften jedoch lediglich die Jungs besuchen, da sie in der Stadt eine Anstellung finden konnten. Die Mädchen wurden von ihren Müttern und Großmüttern in die ihnen zugewiesenen Arbeiten eingeführt. In diesem Dorf lebte auch ein kleines Mädchen, das anders war, sehr wissbegierig und es lauschte heimlich, was die Männer über die Stadt berichteten. Das Mädchen konnte sich über vieles freuen und hatte den Wunsch Lesen und Schreiben zu lernen, um die spannenden Bücher ihrer Brüder lesen zu können. Jedoch war dies streng untersagt und bei Missachtung dieses ungeschriebenen Gesetzes drohte nicht nur dem Mädchen, sondern auch dessen Familie eine harte Strafe. Wer sich dagegen widersetzte, würde des Dorfes verwiesen und im Falle des Mädchens handelte es sich dabei um acht Personen. Deshalb hielt sich das Mädchen vorerst daran, auch wenn die Versuchung sehr groß war, in die bezaubernde Welt der Geschichten einzutauchen.

 

Diese Versuchung und ihr fast naiver Glaube an das Gute im Menschen nutzte ein junger Mann aus. Er versprach dem Mädchen, ihr Lesen und Schreiben beizubringen und ihr die Stadt zu zeigen. Anfangs tat er das auch. Er lehrte dem Mädchen, wie die Buchstaben einen Sinn ergeben und sie lernte sehr schnell. Sie wuchs zu einer schönen jungen Frau mit einer sehr charismatischen Ausstrahlung heran. Diese Ausstrahlung und ihre fröhliche Art wirkten sehr stark auf den jungen Mann, jedoch fühlte sich das Mädchen nicht zu ihm hingezogen und wies ihn ab. Der junge Mann drohte, das Mädchen zu verraten, falls sie seine Gefühle nicht erwidern würde und ihn zu ihrem Mann nähme. Aus Angst vor der Abschiebung ihrer gesamten Familie, gab die junge Frau nach und heiratete den Mann. Aus dem fröhlichen, ausgelassenen Mädchen wurde eine stille und traurig wirkende Ehefrau, der sofort nach der Hochzeit, das Lesen und Schreiben von ihrem Mann verboten wurde. Sie musste hart arbeiten. Nach einiger Zeit, als sie wie jeden Tag Wasser für die Familie an der Quelle holte, erschien ihr ein wunderschönes weißes Einhorn, dessen weißes Fell in der Sonne glitzerte und dessen Flügel der jungen Frau unendlich zu sein schienen. Dieses Einhorn hatte eine herzliche, warme aber auch sehr kraftvoll wirkende Ausstrahlung.

 

Völlig fasziniert, betrachtete die junge Frau das Einhorn und fragte, was es hier täte. Das Einhorn sprach: „Ich bin nur wegen dir hier! Ich bin ein Teil von dir, jedoch hast du mich verstoßen.“ Die junge Frau war verwirrt: „Ich habe dich verstoßen? Das verstehe ich nicht.“ Das Einhorn sprach ein wenig traurig: „Kannst du dich nicht mal mehr an mich erinnern?... Darf ich eine Bitte äußern?“ - Immer noch völlig verwirrt, konnte die junge Frau nur mit dem Kopf nicken. „Vielen Dank“, sagte das Einhorn und fuhr fort: „Ich möchte dich bitten deine Augen zu schließen und mit mir an einen Ort zu reisen, der dir bewusst vielleicht gar nicht bekannt ist. Aber du kennst diesen Ort… du kennst mich – aus deinen Träumen… lass dich einfach von deinem Unterbewusstsein treiben, an den Ort deiner inneren Erkenntnis… Lass dich überraschen, welche Bilder, Farben, Landschaften, Gefühle, vielleicht sogar Geräusche und Gerüche auf dich wirken werden und sauge sie voller Zufriedenheit in dich auf… dies ist DEIN Ort! Dein Ort der inneren Stärke und des Wohlbefindens… Du hast die zufriedene Gewissheit, dass du immer auf deine Fähigkeiten, Stärken und Ressourcen zurückgreifen kannst… du kannst erleben, wie dieses Gefühl dir Selbstvertrauen schenkt und dir immer mehr Ressourcen daraus entstehen werden… und lass dich davon überraschen, welche Rolle ich dabei spiele…“ - Das junge Mädchen träumte sich in das Land ihrer größten Wünsche, Ziele und Werte… das Einhorn war die Seite an ihr, die ihre Stärke, ihren Mut, ihr Selbstbewusstsein, aber auch ihre unendlich beschwingte und fröhliche Art widerspiegelte. Das Einhorn war ihr Charisma, das sie vor einiger Zeit abgelegt hatte. Plötzlich sah die junge Frau ihr klares Ziel vor Augen…. Sie möchte sich in Zukunft für die Belange aller Mädchen und Frauen, aber auch für die der Jungs und Männer einsetzen.

 

Sie möchte, dass sich Männer und Frauen besser verstehen lernen und sich gegenseitig mit Respekt behandeln. Sie wollte Gleichwertigkeit untereinander erzielen und den Menschen helfen, besser miteinander zu kommunizieren. Jeder auf seine Weise und jeder mit seinen eigenen Stärken und Schwächen.

 

Nachdem sie das sah, brach die junge Frau in Tränen aus. Sie ließ all ihren Schmerz, ihren Kummer und ihre Not frei und nahm mit jedem Atemzug Mut und Lebensfreude in sich auf. Sie beschloss ihr Dorf zu verlassen, um in einem anderen Land ihr Glück zu finden. Das Einhorn versprach, ihr dabei zu helfen und sie an diesen Ort zu führen.


Es kam ihr vor wie ein Traum, aber sie war tatsächlich auf dem Weg in ein anderes Land. Da sie sich sicher und geborgen fühlte, schlief sie auf dem Rücken des Einhorns ein. Als sie erwachte, befand sie sich in einem Kloster. Dort waren alle sofort von ihrem Charisma, ihren fröhlichen Augen und ihrem wachen Verstand fasziniert. Sie wurde nun von einer weisen alten Frau in die Geheimnisse der Psychologie, der Kommunikation und die Macht des Unterbewusstseins, also die Macht der Gedanken eingeweiht. Sie sog alle Informationen, alles Wissen in sich auf und schon bald wurde dies zu einem Teil von ihr. All dies wurde zu ihrer Lebenseinstellung und machte sie zu einer angesehenen Therapeutin, die den Menschen half, ihr eigenes, ganz besonderes Ich zu finden, ihren Träumen und dem Unterbewusstsein zu vertrauen. Sie lehrte die Menschen die positive Macht der Gedanken zu nutzen, auch wenn sich manchmal Steine in den Weg legen. Denn diese Steine hätten einen Sinn, sie wären wie eine Art Prüfung, aus der sich positive Erkenntnisse ziehen lassen.

 

Nach ungefähr zehn Jahren kehrte die Frau in ihr Dorf zurück, um mit dem Dorfältesten zu sprechen. Sie wollte, im Dorf die Möglichkeit schaffen, auch Mädchen eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Da sich die Frau mittlerweile sehr gut ausdrücken konnte und ihr Charisma durch ihre positive Lebenseinstellung noch um einiges zugenommen hatte, ließ sich der Dorfälteste auf ein Gespräch ein. Nach einigem Zögern und dem Rat seines jüngsten Sohnes, der sich von der Frau auf ungewöhnliche Art angezogen fühlte, ließ er sich auf einen Versuch ein. Der Sohn war Lehrer an der Schule und so ergab es sich, dass die beiden sich immer wieder begegneten. Sie waren voneinander fast verzaubert, irgendwann verliebten sie sich ineinander und wurden ein sehr glückliches Paar, das sich gegenseitig sehr wertschätzte und auf eine besonders liebevolle Art miteinander umging.

 

 

Jeder von uns hat ein Einhorn in sich, das uns hilft unsere Träume zu verwirklichen. Wir müssen nur darauf hören. Jedem von uns ist es möglich, die ganz eigene Sprache des Einhorns zu verstehen... lauscht doch mal… und hört die melodische Stimme, die in euch wohnt.

 

Geschrieben von Ellen Brauner